DE EN
JÖRG ULRICH KRAH

Der Komponist und Cellist Jörg Ulrich Krah wurde 1976 in München geboren.
Als musikalischer Leiter und Komponist wirkte der Schüler von Hans Werner Henze u. a. am Sydney Opera House, beim Festival Wien Modern, beim Edinburgh Festival oder im Grand Théâtre de Luxembourg.

Sein kompositorisches Oeuvre enthält Werke für nahezu alle Gattungen; einen besonderen Schwerpunkt bilden Arbeiten im Bereich Musiktheater, die er in Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Barrie Kosky, Peter Pawlik oder Ong Keng Sen realisierte.
Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, wie den bedeutenden, an Wissenschaftler und Künstler der Generation unter 40 vergebenen österreichischen Theodor Körner Preis 2011 oder Förderungen durch die Ernst-von Siemens-Musikstiftung und das österreichische Bundeskanzleramt.

Als Solist und Kammermusiker gastiert er regelmäßig auf internationalen Festivals wie der Styriarte oder den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Sein Repertoire reicht von frühester Originalmusik auf historischem Instrumentarium bis zu zeitgenössischer Musik und Improvisation. Er ist Mitglied des Demmler Quartetts, dessen CD „Mecklenburg – 450 Jahre Kammermusik“ von der Fachpresse hoch gelobt wurde.

Ergänzend zu seiner künstlerischen Tätigkeit ist Jörg Ulrich Krah Leiter der Musik- und Kunstschule Ataraxia Schwerin, Kurator der dortigen Tage Alter Musik und gefragter Gastlektor an Universitäten wie der HfMDK Frankfurt.